01.05.2011 - Geretsried 10km


Heute TEST, nämlich Test der gemeinsam mit Ernst Beldzik erarbeiteten Formel zur Erhöhung der Geschwindigkeit, nämlich „1 Kilogramm weg = 6 Sekunden/Kilometer schneller“. Ausgangspunkt ist der Gröbenzeller Lauf mit 66,5 kg Körpergewicht und 4:06 Minuten pro Kilometer. Heute, vier Wochen und 537 Kilometer weiter, muss mit nunmehr 64,5 kg Körpergewicht folgende Zeit möglich sein:

4:06 Minuten/km - 2 (kg) x 6 Sekunden = 3:54 Minuten pro Kilometer x 10 Kilometer = 39 Minuten.

Start um 15:10 Uhr: vorher frotzelt mich noch ein Rechtsanwaltskollege mit der Zeit eines noch schnelleren Kollegen. Ich laufe vorsichtig los; vier Runden zu je 2,5 Kilometer sind zu bewältigen. In der Mitte der zweiten Runde wirft mich ein schwerer Vorbereitungsfehler zurück: Mittags viel zu viel Müsli gegessen! Zuerst kommt ein Seitenstechen rechts, dann überall, ich falle zurück, ein Läufer nach dem anderen überholt. Den Gedanken, nach der zweiten Runde aufzuhören, verwerfe ich aus Angst vor dem weiter hinten folgenden unerbittlichen Ernst Beldzik.

Ende der zweiten Runde ein Lichtblick, das Seitenstechen wird schwächer, dann meldet der Ausrufer die erste Frau, offenbar unmittelbar hinter mir; soweit bin ich also gar nicht zurückgefallen. Die Zeit weiß ich nicht; nach einer Kenianerweisheit (Kenianer zum Europäer: You have the watch, I have the time) laufe ich ohne Uhr. Anfangs der dritten Runde beiße ich die Zähne zusammen, verlängere den Schritt und - die Kraft kommt zurück. Einen Überholer nach dem anderen erwische ich wieder, den letzten noch auf der Straße vor dem Stadioneinlauf. Dort - die Überraschung: 39:03 Sekunden. Die Formel „1 Kilogramm weg = 6 Sekunden pro Kilometer schneller“ stimmt also. Nächstes Ziel also: 62,5 kg Körpergewicht und 37 Minuten für 10 Kilometer (plus Geröllzuschlag/Isartaler Mailauf 14.05.2011).

Für die, die auch abnehmen wollen, folgende Faustformel, die - da sie auf den Gesetzen der Physik bzw. Thermodynamik (und nicht auf der Brigitte-Diät) beruht - auch zwingend funktioniert:

Der menschliche Körper benötigt zur Aufrechterhaltung der Grundfunktionen, nämlich Atmen, Wärme und Gehirn etwa 23 kcal je Kilogramm Körpergewicht, den sogenannten Grundumsatz.

Grundumsatz bei beispielsweise 70 kg Körpergewicht: 70 x 23 kcal 1.610 kcal

Kalorienverbrauch durch Laufen (ca. 60 kcal je km, also beispielsweise

12 km x 60 kcal) 720 kcal

Kalorienverbrauch pro Tag gesamt 2.330 kcal

Wer an einem solchen Tag lediglich Nahrungsmittel mit einem Brennwert von 1.630 kcal (z.B. drei Tafeln Schokolade) zu sich nimmt, führt ein Kaloriendefizit von 700 kcal herbei. 700 kcal Kaloriendefizit entsprechen wiederum dem Brennwert von 100 Gramm Körperfett. Man kann so in 10 Tagen ein Kilogramm Körperfett abbauen. Voraussetzung: Kalorien zählen und Defizite herbeiführen! Werte der Lebensmittel? Rückseite der Verpackungen oder www.fddb.info!

Team 1, Läufer Nr. 3, Michael Kanis

Druckbare Version
14.05.2011 - Isartaler Mailauf
18.04.2011 - Steuerkanzlei sponsert 'Helden-Caps'