11.03.2011 - Westparklauf


Das Gewicht sinkt, die Form steigt. Bei bestem Wetter (kühl, bewölkt und trocken) startet das Rennen verspätet gegen 10 Uhr. Wie immer im buchstäblichen Sinne atemraubend die Anstiege über den Mittleren Ring. Nach zweiter Runde und letztem Kilometer an der Grenze zum Bewusstseinsverlust (dafür einen Platz erkämpft) mit 40:43 im Ziel. Nach dem Rennen treffe ich Aleksandra Faltermaier, die mit der Rennleitung diskutiert. Aleksandra Faltermaier weist den Damen-Gesamtsieg bescheiden zurück und behauptet, sie sei lediglich eine Runde (5 km) gelaufen.

Weiter geht es in Gröbenzell (27.03.2011, 14 km).

Team 1, Läufer Nr. 3, Michael Kanis

Druckbare Version
27.03.2011 - 14 km Gröbenzell
13.02.2011 - Koasalauf in Tirol