13.12.2009 - Ismaninger Laufserie Teil1


Vermeintlich kalt (und dann doch zu warm) ist es; der Wind weht kleine Eisbrocken ins Gesicht. Später stellt sich heraus, dass für Sport Für Spenden eine Vielzahl von Läuferinnen und Läufer anwesend sind; ich treffe nur die Startnummern 601 und 602, Holger Schiebel und Matthias Schiebel. WO IST MAX ECKSTALLER? Noch am 10.12.2009 hatte er (in falscher Bescheidenheit) angekündigt, die anderen diesmal nicht vor sich herzutreiben.
Kurz nach 10.00 Uhr startet das Feld, bei 3:55 passiere ich den Zeitausrufer bei 1 km. Nach den nächsten 4 km muss ich den Lauf leider als Testlauf mit folgenden (verallgemeinerungsfähigen) Ergebnissen ansehen:
Am Vorabend eines Rennens besser nicht Unmengen Lasagne essen.
Bei Rennen besser leichte Schuhe tragen.
Auch bei Winterläufen besser nur ein Shirt tragen (nicht drei).
Nach Marathonerfolgen besser nicht 4 kg zunehmen.
Bei 5 km 20:20, bei 10 km bereits 42:30 und Zieleinlauf mit 55:17 und schmerzenden Beinen. Später kommen eine Vielzahl von SfS-Läufern, es werden immer mehr: 1:04:35 Heike Schmidmeir (11,88 km/h !), 1:09:32 Lianne Marie Bamber, 1:13:54 Michael Böhme, 1:16:07 Wolf Henkel, 1:16:39 Roswitha Mair (4. Platz W55 !), 1:18:05 Thomas Schmid (Sieger über sein Knie, endlich wieder auf den Beinen) zusammen mit Regina Rothweiler, 1:18:21 Roland Jokl, 1:22:09 Nin(j)a Pöllmann; 1:23:53 Max Eckstaller, 1:32:35 Aleksander Faltermaier.
Höchsten Schwierigkeitsgrad bei der Läufersuche in der Ergebnisliste bieten die Startnummern 601 und 602, die Herren Holger Schiebel (1:09:12) und Matthias Schiebel (1:10:39): Sie laufen noch heimlich für Sport Für Spenden, ferner auch für Team Erdinger Alkoholfrei.
SfS-Läufer Nr. 4

Druckbare Version