27.03.2011 - 14 km Gröbenzell


Eine Trainingswoche geht zu Ende; die Ziele, nämlich 150 km = 7.500 kcal = Verlust von 1,07 kg Körperfett, Gewicht unter 67 kg, sind erreicht. Gestern, Samstag früh, noch ein lockerer Lauf zur Vorbereitung mit den Kindern auf den Fahrrädern in den Nachbarort, wo der Oberstreber meiner früheren Schulklasse wohnt. Dort mit den Kindern ein Klingelstreich um 8.00 Uhr früh, dann Sprint um die nächste Ecke und zurück durch den Wald.

Am Sonntag bin ich völlig allein, kein SfS-Freund da. Drei Distanzen sind angeboten, nämlich 7 km, 14 km und 21 km; ich bin für 14 km gemeldet. Wo ist der angekündigte Ernst Beldzik?

Dann, bei Abholung der Startnummer, eine Überraschung: 14. Platz schon jetzt garantiert erreicht, denn es gibt für die 14 km-Distanz nur 14 angemeldete Läuferinnen und Läufer; Nachmelder nicht berücksichtigt.

Am Start finden sich zwei Läufer mit furchterregend langen Beinen ein; einer ein farbiger Kenianer, der später den Halbmarathon locker mit 1:11 gewinnt, der andere ein weißer Kenianer, der nach dem Start um 10:30 Uhr uneingeholt abzieht und den 7 km-Lauf gewinnt.

Das Wetter ist trüb, kalt und es nieselt leicht, also optimal kühl. Nach dem Start befinde ich mich unter den ersten 10. Die erste Runde 7 km wird verbissen gekämpft, einen Platz kann ich vorrücken, im übrigen bleibt die Reihenfolge gleich. In der zweiten 7 km-Runde ist unklar: Wer läuft Halbmarathon, wen darf man wegen der 14 km-Platzierung nicht vorbei lassen? Nach zehnminütigem Dauerkampf schiebt sich ein Läufer langsam vorbei, dann schließlich noch zwei junge Läufer (wieso sind die so schnell?), an der Schlussgeraden muss ich noch zwei weitere Läufer ziehen lassen, die aber offenbar alle den Halbmarathon laufen. Schließlich im menschenleeren Ziel mit 57:22 (4:06/km) trotz oder wegen der 150 km-Woche und mit der Hoffnung, noch mehr Gewicht zu verlieren. Die Siegerehrung (2. Platz von 20 Läufern und Altersklassensieger über 14 km) warte ich nicht ab; lieber 20 km mit dem Rad heim ins Büro zur Arbeit.

Weiter geht es in Forstenried (09.04.2011, 21 km)

Team 1, Läufer Nr. 3, Michael Kanis

Druckbare Version
09.04.2011 - Forstenrieder Lauf
11.03.2011 - Westparklauf